ΣΥΝΘΕΤΗ ΑΝΑΖΗΤΗΣΗ +

Αιγεύς Εταιρεία Αιγαιακής Προϊστορίας

ΑΡΘΡΑ | 2013

Βιβλιοκρισίες των: An Archaeology of Interaction: Network Perspectives on Material Culture and Society & Material Connections in the Ancient Mediterranean: Mobility, Materiality, and Mediterranean Identities

The Journal of Hellenic Studies

Legarra Herrero, B., 2013. Reviews of C. Knappett, An Archaeology of Interaction: Network Perspectives on Material Culture and Society (Oxford 2011), and P. van Dommelen & A.B. Knapp (eds), Material Connections in the Ancient Mediterranean: Mobility, Materiality, and Mediterranean Identities (London 2010), The Journal of Hellenic Studies 133 (January 2013), 258-261.

Κείμενο

Βιβλιοκρισία του: Pottery Production and Supply at Bronze Age Kolonna, Aegina. An Integrated Archaeological and Scientific Study of a Ceramic Landscape

The Journal of Hellenic Studies

Schallin, A.-L., 2013. Review of W. Gauss & E. Kiriatzi, Pottery Production and Supply at Bronze Age Kolonna, Aegina. An Integrated Archaeological and Scientific Study of a Ceramic Landscape [Contributions to the Chronology of the Eastern Mediterranean 27; Österreichische Akademie der Wissenschaften. Denkschriften der Gesamtakademie 65] (Vienna 2011), The Journal of Hellenic Studies 133 (January 2013), 255-256.

Κείμενο

Απλή αρχιτεκτονική κατασκευή, σύνθετη οικιακή πραγματικότητα. Το δίκτυο της στέγασης στην ΥΜΙΒ Κρήτη

Κρητικά Χρονικά 33 (2013), 9-33

Στη μακρόχρονη έρευνα της προϊστορικής Κρήτης ο χώρος της απλής κατοικίας και η ζωή που αυτός περιέκλειε προσήλκυσαν περιορισμένο ενδιαφέρον. Για λόγους που έχουν αναλυθεί, υπό την επίδραση του βικτωριανού εξελικτισμού της εποχής τού Α. Evans και του πολιτισμικο-ιστορικού παραδείγματος του V. G. Childe, η αρχαιολογική έρευνα στο νησί στράφηκε από νωρίς στο θεωρούμενο ως απόγειο της προϊστορικής ζωής του, χρονικά κυρίως στις περιόδους λειτουργίας των ανακτόρων και από πλευράς υλικής παραγωγής στο περιβάλλον των ανακτόρων και της ελίτ.

Archaeographies: Excavating Neolithic Dispilio

Oxford

Archaeographies: Excavating Neolithic Dispilio The close relationship between photography and archaeology is widely acknowledged. Since its invention, photography has been an indispensable documentation tool for archaeology, while the development of digital technology has facilitated the growing needs of an archaeological excavation in recording and archiving.

Die ausgehende frühe und die beginnende mittlere Bronzezeit in Troia. Archäologische Untersuchungen zu ausgewählten Fundkomplexen der Perioden Troia IV und Troia V. Band 4, 1-2

Darmstadt

Die ausgehende frühe und die beginnende mittlere Bronzezeit in Troia. Archäologische Untersuchungen zu ausgewählten Fundkomplexen der Perioden Troia IV und Troia V. Band 4, 1-2 Το παρόν βιβλίο αποτελεί βελτιωμένη δημοσίευση της διδακτορικής διατριβής του συγγραφέα, η οποία υποστηρίχθηκε το χειμώνα του 2011/2012 στη Φιλοσοφική Σχολή του Πανεπιστημίου του Tübingen.

Principi, Pelasgi e pescatori. L’Attica nella Tarda Età del Bronzo

Athens/Paestum

Principi, Pelasgi e pescatori. L’Attica nella Tarda Età del Bronzo Despite being explored as early as 1877, just one year after Schliemann’s discovery of Circle A at Mycenae, Mycenaean Attica has never been the subject of a general overview. Attention has only been devoted to single outstanding discoveries, such as the monumental tombs and cemeteries of Spata, Menidi, and Perati, or the citadels and settlements of the Acropolis at Athens, Eleusis, and Kiapha Thiti.

Rituelle Mahlzeiten im spätbronzezeitlichen Heiligtum von Milet

in Gerlach I. & Raue D. (eds) 2013. Sanktuar und Ritual. Heilige Plätze im archäologischen Befund [Menschen-Kulturen-Traditionen. Studien aus den Forschungsclustern des Deutschen Archäologischen Instituts / Band 10, Forschungscluster 4. Heiligtümer: Gestalt und Ritual, Kontinuität und Veränderung], Rahden/Westf, 291-293.

Das spätbronzezeitliche Heiligtum von Milet, nur wenig südlich des späteren Tempels der Athena gelegen, wurde in den Jahren 1994 bis 2004 von Wolf-Dietrich und Barbara Niemeier ausgegraben. Bei den Grabungen kam eine lückenlose Abfolge von Besiedlungsspuren seit dem Chalkolithikum [Milet I) bis in die Zeitstufe SH 111 C (Milet VII) zutage; Zeugnisse für einen Kultplatz treten erstmalig in der Bauphase Milet III b/IV a bzw.

Kultkontinuität von der Bronzezeit bis zur römischen Kaiserzeit im Orakel-Heiligtum des Apollon von Abai (Kalapodi)

in Gerlach I. & Raue D. (eds) 2013. Sanktuar und Ritual. Heilige Plätze im archäologischen Befund [Menschen-Kulturen-Traditionen. Studien aus den Forschungsclustern des Deutschen Archäologischen Instituts / Band 10, Forschungscluster 4. Heiligtümer: Gestalt und Ritual, Kontinuität und Veränderung], Rahden/Westf, 33-42.

Um 1200 v. Chr. endete die spätbronzezeitliche Hochkultur Griechenlands, die nach ihrem Hauptfundort, der grandiosen Zitadelle von Mykene, die mykenische genannt wird, in einer umfassenden Katastrophe, bei der verschiedene Faktoren eine Rolle gespielt haben; Klimaänderungen, Erdbeben und kriegerische Auseinandersetzungen.

Rituelle Mahlzeiten im spätbronzezeitlichen (SH III A) bis früheisenzeitlichen (SG) Heiligtum von Kalapodi

in I. Gerlach & D. Raue (eds) 2013. Sanktuar und Ritual. Heilige Plätze im archäologischen Befund [Menschen-Kulturen-Traditionen. Studien aus den Forschungsclustern des Deutschen Archäologischen Instituts / Band 10, Forschungscluster 4. Heiligtümer: Gestalt und Ritual, Kontinuität und Veränderung], Rahden/Westf, 295-297.

Im Heiligtum von Kalapodi, das in der antiken Provinz Phokis/ Mitteigriechenland liegt und sich am Weg von itea am Korinthischen Golf über Delphi zum Eurippischen Golf befindet, sind bei den Grabungen unter der Leitung von Rainer Felsch (1973-1982) zwei sich von Ost nach West erstreckende Tempel aufgedeckt worden.